LTE Karte: Netzabdeckung von Vodafone, O2, Telekom und E-Plus

LTE steht für Long Term Evolution und eine neue Technologie zur Datenübertragung in Funknetzen, die eine Datenrate von (aktuell) bis zu 375 Mbit/s ermöglicht. Somit surfen Sie sowohl unterwegs auf Ihrem Smartphone oder Tablet, aber auch Zuhause via LTE-Stick turboschnell im Internet. Auf dieser Karte können Sie die LTE- als auch die 2G und 3G-Abdeckung wie etwa UMTS der verschiedenen Netzbetreiber einsehen. Dabei handelt es sich um eine Abdeckungskarte, welche nicht am Computer berechnet, sondern von Tausenden von Nutzern unserer LTE Map App mit gewöhnlichen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets vermessen wurde. Sie entspricht also der tatsächlichen, erlebbaren LTE-Abdeckung in Deutschland.

LTEmap – Informationen zum Projekt

Auf der Karte sehen Sie die aktuelle LTE-Abdeckung sowie dessen Signalstärke in Deutschland. Außerdem werden die 2G- sowie 3G-Abdeckung der verschiedenen Mobilfunkanbieter angezeigt, wenn LTE noch nicht vorhanden ist. Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da Deutschlandweit die Messungen erhoben werden müssen – Regionen ohne 2G/3G/4G -Abdeckung bedeuten lediglich, dass hier noch keine Messungen vorgenommen wurden! Die Karte wird täglich aktualisiert und dabei die neuen Messungen integriert. Wählen Sie einfach das gewünschte Mobilfunknetz und geben Sie den Ort in das Suchfeld unten ein.

Informationen zur Karte und App

LTEmap.de bieten Ihnen exklusiv eine in Deutschland bisher einzigartige LTE-Karte, welche zum einen die aktuelle Abdeckung mit LTE sowie die Qualität des LTE-Signals anzeigt. Zudem werden die 2G und 3G-Abdeckung und dessen Signalstärke angezeigt. Die Datengrundlage für die Karte besteht aus Tausenden Messungen mit unserer eigenes dafür entwickelten LTE App – diese liest für den aktuellen Standort das verfügbare Netz (2G, 3G oder LTE) aus, misst die Signalstärke und sendet diese Informationen direkt an unseren Server, welcher dann einmal am Tag die Karte aktualisiert. Dabei kann jeder mitmachen, der ein Android-Gerät mit Datentarif hat – helfen Sie uns die tatsächliche Netzabdeckung und Qualität der verschiedenen Mobilfunkanbieter zu ermitteln!

LTE – Was ist eigentlich LTE genau?

LTE steht für Long Term Evolution und stellt den nächsten Mobilfunkstandard nach UMTS dar. Die neue 4G-Technologie ermöglicht sehr hohe Datenraten, die dem Vielfachen von UMTS oder manchen DSL-Anschlüssen entsprechen. Das neue Netz wurde in den letzten Jahren intensiv ausgebaut und ist bereits in den meisten Regionen Deutschlands verfügbar. Sie können LTE als DSL-Ersatz Zuhause oder für den mobilen Einsatz auf ihrem Handy, Smartphone oder per LTE Stick auf dem Laptop nutzen. Seit der Vergabe der UMTS Lizenzen im Jahr 2000 boomt das Geschäft mit dem mobilen Breitband besonders in den letzten Jahren – so lassen sich nun auch größere Datenmengen problemlos über das mobile Internet transportieren und abrufen. 2011 folgte die nächste Mobilfunkgeneration mit LTE – erste Tarife und Geräte sind bereits seit 2011 verfügbar. In fast allen Städten gibt es bereits LTE – Köln, München, Berlin, Düsseldorf und viele mehr sind bereits „LTE-ready“. Im Laufe des Jahres soll die LTE Verfügbarkeit weiter gesteigert werden um in naher Zukunft deutschlandweit eine fast flächendeckende Versorgung zu ermöglichen.

Anwendungsmöglichkeiten für LTE

 zuhause Sie sind auf der Suche nach einem LTE-Tarif als DSL-Ersatz? Sie wollen Ihren PC oder Laptop zuhause mit dem schnellen LTE versorgen? Alle Informationen und Tarife dazu finden Sie auf unserer Seite LTE für Zuhause.  mobiles-internet Sie möchten Ihren Laptop mit einem LTE-Surfstick ausrüsten oder auch mit Notebook oder Tablet mobil turboschnell mit LTE surfen? In  unserer Übersicht der Tarife für das mobile Internet finden Sie alle Tarife im direkten Vergleich.  smartphone Sie möchten einen Handy- bzw. Smartphone-Tarif und sind auf der Suche nach dem besten LTE-Netz oder/und den günstigsten Preisen? Machen Sie sich ein Bild mit unserem Vergleich der LTE Smartphone Tarife oder unseren LTE Tarifen ohne Laufzeit.

4G – Highspeed mit der neuen LTE-Technik

Mit dem neuen Mobilfunkstandard „Long Term Evolution“ soll nun endgültig der Durchbruch des mobilen Internets geschaffen werden. Die neue LTE Technik ist schneller, preiswerter und (vor allem in ländlichen Gebieten) flächendeckender verfügbar als UMTS. Die Evolution der Mobilfunknetze können Sie der folgenden Grafik entnehmen:

Entwicklung der Mobilfunktechnologien

Historie des LTE Ausbaus

Die Versteigerung der LTE Frequenzen fand im April 2010 statt, zu welcher nur die vier großen Anbieter zugelassen waren: O2, Vodafone,Telekom und Eplus. Die Versteigerung wurde für die Anbieter um einiges billiger als damals die UMTS Versteigerung, die 50 Milliarden Euro verschlungen hatte. Nach Startschuss sollte alles ganz schnell gehen – die Anbieter wollen so schnell wie möglich die gesamte Bundesrepublik mit dem neuen Netz versorgen. Bereits heute sind die Auflagen der Bundesnetzagentur (=Digitale Dividende) vollständig erfüllt – diese machten bei der Versteigerung der Frequenzen die Vorgabe zuerst die ländlichen Gebiete ohne DSL-Anschluss zu versorgen. Erst nachdem diese Prämisse erfüllt war, konnten die Anbieter das neue Netz auch in den Städten ausbauen und anbieten.

LTE Geschwindigkeiten und Verfügbarkeit

Mit dem neuen Netz ist ein Vielfaches der UMTS Geschwindigkeit möglich – so sollen im Download bis zu 375Mbit/s pro Mobilfunkzelle erreicht werden können. Besonders der ländliche Raum, der bisher meist wenig von den neuen Technologien profitieren konnte wird einer der Gewinner der LTE Technik sein. So können z.B. Gebiete, die bisher nicht mit Breitband wie DSL versorgt werden konnten nun mit dem LTE-Netz an das Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden werden. Geschwindigkeiten von 375 Mbit im Downlink und 50 Mbit im Uplink sollen dadurch möglich werden.

Zum Vergleich: Die UMTS Technik

UMTS ist in den letzten Jahren von Eplus, Vodafone, O2 und der Telekom stark ausgebaut worden und besonders in urbanen, städtischen Gebieten ist die Geschwindigkeit sehr hoch. Aktuell erreiche ich im Großraum München mit einem HTC Touch HD und O2 UMTS Flatrate rund 5 Mbit/s im Download – höhere Geschwindigkeiten können nur wenige Geräte überhaupt realisieren. Doch das UMTS-Netz ist besonders in den Städten schon oft stark überlastet. Besonders der Hype und der anhaltende Trend zum Smartphone belasten die in die Jahre gekommenen UMTS-Netze immer mehr und die Datenrate sinkt.

Vorteile der LTE-Technik

Aufgrund der günstigeren Lizenzen und Realisierung des LTE-Netzes wird vermutet, dass die Datentarife für das Mobile Internet deutlich günstiger werden als die Preise für UMTS bei Einführung des Netzes. Insgesamt sinken die Preise pro übertragenem Bit im Vergleich zu UMTS. Konkrete Tarife und Preisvorstellungen stehen seit einiger Zeit nun auch fest. Für eine LTE-Flatrate kann man aber mit rund 20-60€ monatlich rechnen – dies entspricht aktuell ungefähr den Preisen von UMTS. Jedoch ist diese Flatrate dann auch im ländlichen Raum verfügbar und bietet noch höhere Übertragungsraten. Der Nachteil liegt darin, dass die Tarife zwar zeitlich nicht begrenzt sind – Sie können also so lange online sein wie Sie möchten – jedoch wird die Datenübertragung nach einem bestimmten „Inklusiv-Volumen“ bzw. „Highspeed-Volumen“ auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Das heißt Sie erhalten je nach Tarif eine bestimmte Menge an Inklusiv-Volumen, beispielsweise 1 GB und können mit voller Geschwindigkeit Daten herunterladen, surfen usw. bis dieses Datenvolumen erreicht ist – danach wird ihre Datenrate reduziert.

Handys, Surfsticks und andere Geräte mit LTE

LTE GeräteEs gibt bereits einige Geräte auf dem Markt, welche die neue Netzgeneration LTE (auch 4G oder 3,9G genannt) unterstützen. Dies waren zunächst vor allem Router, Modems und Surf-Sticks für die stationäre Nutzung zu Hause. Seit einiger Zeit gibt es aber auch zahlreiche Smartphones, Tablets sowie Notebooks auf dem deutschen Markt, welche auch von den Mobilfunkbetreibern stark in den Medien beworben werden. Somit kann man den neuen Datenturbo auch unterwegs nutzen, wichtig sind hier jedoch die vom Gerät unterstützten Frequenzen. Denn nicht jedes LTE-fähige Gerät funktioniert auch in jedem Netz – so unterstützen etwa das Apple iPhone 5 sowie das iPad 4 den neuen Mobilfunkstandard, dies jedoch nur auf der 1,8GHz-Frequenz. Und diese Frequenz nutzt aktuell nur die Telekom um ihr Netz in den Städten aufzubauen. Sie können diese beiden Geräte zwar in den von der Telekom mit LTE versorgten Städten somit nutzen, außerhalb dieser rund 100 Städte bleibt Ihnen der Zugang auf das Netz jedoch verwährt. Mehr zum Thema Frequenzen und deren Anwendungsbereiche finden Sie im Menü unter „Technik“. Eine Übersicht der verfügbaren oder in naher Zukunft erscheinenden Endgeräte finden Sie unter dem Menüpunkt „Geräte“.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.3/10 (17 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +5 (from 7 votes)
LTE Karte: Netzabdeckung von Vodafone, O2, Telekom und E-Plus, 8.3 out of 10 based on 17 ratings

10 thoughts on “LTE Karte: Netzabdeckung von Vodafone, O2, Telekom und E-Plus

    1. LTEmap Post author

      Wir suchen aktuell einen neuen Entwickler, der das Projekt weiterführen kann. Die einstigen Entwickler melden sich leider nicht mehr.

      Reply
      1. Thomas

        und wo steht das ???
        Wäre es nicht hilfreich sowas auf der Startseite zu melden?
        eventuell findet sich dann jemand. Leider habe ich keine Ahnung, um was s geht, aber die Aufgabe irgendwo beschrieben wäre, könnte man sich dann ja melden.
        Eventuell einfach auf github stellen?

        Reply
      2. Sebastian

        Was braucht ihr für Entwickler?
        Ich selbst bin Webentwickler und wäre ggf. bereit zu helfen.
        Außerdem habe ich gute Kontakte zu anderen u.a. auch Android Entwickler, falls es daran fehlt.

        Wie ist denn momentan die Lage? Ließe sich das Projekt nicht sogar auf Open Source Basis stellen?
        Schickt mir gerne ne Mail mit Infos.

        Reply
  1. Abu99

    Tolles Projekt!!!

    ich tracke gerade die E-Plus / O2 verbindungsqualität.

    Bitte macht weiter!!!!!!!!!!!!!!!

    Reply
  2. Thorsten

    Lebt das projekt noch oder schlummert es nur?
    Wäre schade.
    Was muss passieren, das es weiter geht?

    Reply
  3. Peter Menningen

    Das ist o2 immer aus reden und die Leistung werden nicht erbracht

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.