Telekom Smart Home

Das Smart Home Konzept der Telekom bietet ein erweiterbares und komfortables System um Ihr Zuhause intelligent zu steuern und hilft Ihnen nicht nur Energie zu sparen, sondern trägt auch noch zur Sicherheit vor Einbrüchen bei. Zudem kann das System über diverse Geräte den Komfort in Ihren vier Wänden deutlich steigern. Hier erfahren Sie, was das „Smart Home“ der Telekom kann, was Sie benötigen und was es kostet. Sie können das System und somit Ihre Wohnung bequem per Smartphone-App steuern und sehen immer sofort, falls jemand versucht einzubrechen, der Rauchmelder Alarm schlägt oder die Wasch- oder Spülmaschine einen Defekt hat und Wasser verliert.

Smart Home Geräte

Die Telekom unterteilt die verschiedene Elemente des Smart Home Systems in vier Bereiche sowie die Grundausstattung, die Schaltzentrale die alle Elemente steuert. Diese kostet 199€ und ist absolut essentiell. Hersteller der Home Base ist Qivicon.

SicherheitEnergiesparenKomfortLicht
- Kamera Indoor
- Kamera Outdoor
- Rauchmelder
- Bewegungsmelder (außen)
- Bewegungsmelder (innen)
- Funk-Wandtaster
- Zwischenstecker
- Fernbedienung
- Tür/Fensterkontakt
- Heizkörperthermostat
- Funk-Wandthermostat
- Zwischenstecker mit Leistungsmessung
- Heizkörperthermostat
- Zwischenstecker
- Zwischenstecker mit Dimmfunktion
- Fernbedienung
- Philips hue LED Lampen
- Philips hue tap Schalter
- Zwischenstecker mit Dimmfunktion

Wie Sie sehen sind viele Geräte auch für verschiedene Bereiche zu nutzen – so können Sie etwa das Heizkörperthermostat zum Energiesparen nutzen, aber auch einstellen, dass Ihre Wohnung wohl temperiert ist wenn Sie nach Hause kommen. Besonders Sicherheit vor Einbrüchen ist in der heutigen Zeit ein großes Thema – so wurden 2014 rund 150.000 Einbrüche in Deutschland registiert. Hier punktet Telekoms Smarthome mit einer großen Vielfalt an verschiedenen Elementen und einfacher Erweiterbarkeit.

Verfügbar Geräte-Bundles:

Telekom Smarhome Bundles

Smarthome Pakete Sicherheit/Energiesparen/Komfort

Smart Home App

Mit der Telekome Smart Home App haben Sie Zugriff auf ihr Zuhause und können alles einfach und schnell steuern. Die App ist für Android sowie für iOs bei iTunes für Ihr Smartphone und Tablet kostenlos erhältlich.  Nachdem Sie den Aktivierungscode eingegeben haben verbindet sich das mobile Gerät automatisch mit der QIVICON Home Base.

Hauptfunktionen:

  • Heizungssteuerung: Passen Sie einfach vom Smartphone die Raumtemperatur an – jederzeit und für jede Tageszeit!
  • Schutz vor Feuer: Der intelligente Rauchmeldet sendet neben einem Signalton auch eine Push-Mitteilung auf Ihr Smartphone sobald Rauch in der Wohnung erkannt wird.
  • Schutz vor Wasser: Der Wassermelder registriert, wenn die überprüfte Fläche nass wird und schickt Ihnen eine Nachricht.
  • Schutz vor Einbruch: Sobald sich Fenster oder Türen Ihrer Wohnung im Abwesendheitsmodus öffnen erhalten Sie eine Push-Nachricht. Alternativ kann in diesem Fall auch direkt eine Sirene (im Feuermelder) aktiviert werden und schreckt Einbrecher direkt ab.
  • Komfort: Legen Sie Profile für bestimmte Tageszeiten fest: Schalten Sie vollautomatisch morgens die Kaffeemaschine an, heizen Sie Ihr Bad auf eine angenehme Temperatur und wachen Sie mit dem dimmbaren Licht angenehm auf.

Telekom Smart Home Test

Um Ihnen auch einen Einblick in den praktischen Nutzen und Alltag des „intelligenten Zuhause“ geben zu können, haben wir uns die Smart Home Grundaustattung sowie vier Elemente gekauft und werden diese in den nächsten Tagen und Wochen ausgiebig nutzen. Aktuell gibt es bei der Telekom dazu eine tolle Aktion: Bestellen Sie jetzt die Smart Home Grundaustattung und vier weitere Artikel und Sie erhalten 100€ Rabatt auf die Grundaustattung – dieses Angebot haben wir genutzt und werden an dieser Stelle in den kommenden Wochen über Einrichtung und Betrieb des Smart Home Systems berichten.


Bestellt haben wir uns zum Testen:

  • Smart Home Grundaustattung
  • 2 x Tür-/Fensterkontakt optisch
  • Rauchmelder mit separater Sirene
  • Fernbedienung

Später soll das System noch mit einem oder mehreren Bewegungssensoren sowie einer Außenkamera erweitert werden. Ziel ist es die Wohnung vor Einbrechern zu schützen und bei Abwesendheit alles im Blick zu haben (Meldung bei Rauchentwicklung, Öffnen von Türen oder Fenstern oder Bewegung innerhalb der Wohnung).

Gesetztes Ziel:

  • Haustür und Balkontür sollen gesichert werden – wird die Wohnung bei Abwesenheit durch diese Türen betreten soll ein akustisches Signal ertönen und eine Push-Nachricht gesendet werden.
  • In der Küche soll der Rauchmelder mit Sirene vor Bränden schützen und akustisch sowie über eine Nachricht warnen.
  • Die Fernbedienung muss das Smart Home aktivieren oder ggfs. deaktivieren, hat man einmal das Smartphone vergesssen oder der Akku leer ist.
  • Der Außenbereich soll mit Bewegungssensor und Kamera überwacht werden – auch hier soll über das Smartphone informiert werden, wenn sich jemand im Außenbereich bewegt. Dazu sollen die Kameraaufnahmen auf dem Smartphone direkt eingesehen werden können.
  • Der Innenbereich soll mit Bewegungssensoren ein Eindringen registrieren und die Sirene auslösen sowie eine Push-Nachricht senden.
  • Gegebenenfalls später noch Komfort-Funktionen wie Dimmen des Lichts, Einschalten von Kaffeemaschine und Radio am Morgen o.ä.

Testurteil

Unser finales Ergebnis wird nach unserem Test in den kommenden Wochen folgen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)